7. Lauf Tamiya-Cup in Lyss 26./27. Juni 2010

Bewertung:  / 9
SchwachSuper 

Tradition verpflichtet, heisst es so schön. An einem der heissesten Wochenenden trug der UMCL den zweitletzten Lauf zur aktuellen Tamiya-Cup Saison in Lyss aus. Einen kurzen Rennbericht mit einem glücklichen Teamfahrer gibt’s hier zu lesen.

 

Samstag 26. Juni 2010

Auf dem Areal der Firma Aschwanden fand der zweitletzte Lauf der aktuellen Saison statt. Der austragende Club UMCL stellte wieder eine hervorragende Infrastruktur zur Verfügung. Ein tolles Layout der Strecke tat sein übriges. Leider hatte aber der Belag in den letzten Jahren deutlich gelitten. Für die Buggy und Stock-Klasse nicht gravierend, da genügend Bodenfreiheit, war es für die reinen Wettbewerbsklassen Euro-GT und Formel kein Spass hier ein vernünftiges Setup zu finden.
Hier bekundeten alle Fahrer aus unserem Team grosse Mühe. Dazu kam die grosse Hitze, die den Reifen zu schaffen machten. Dies zeigte sich auch anhand der Starterzahl, lagen sie doch unter dem normalen Schnitt.
Leider konnte Patrik aus unserem Team nicht teilnehmen, war er doch beruflich verhindert. Mario, Dominique und Gilles, sowie später auch Andy starteten alle in der Euro-GT Klasse.
Nach der Fahrerbesprechung wurde der erste Vorlauf in allen Kategorien gestartet. Nathalie Knutti nutzte ihren Heimvorteil und stellte gleich eine Richtzeit bei den Buggy’s auf. In der Top-Stock-Klasse liess Germain Wagner nichts anbrennen und siegte im ersten Umlauf.
In der Mini und TamTech-Klasse waren es die üblichen Verdächtigen namens Noldi Baumann und Giuliano Resta. Die Euro-GT Klasse hatte einen alten bekannten mit am Start und er zeigte auch gleich, dass er nichts verlernt hatte. Patrik Biedermann setzte sogleich eine schnelle Duftmarke. In der Formel-Klasse zeigte Roman „Ayrton“ Pichler, dass auch ein Parkplatzbelag kein Problem darstellt.

Sonntag 27. Juni 2010

Wie üblich, mit der Fahrerbesprechung beginnend, wurde der heutige Renntag eingeläutet.
Danach stand der letzte Vorlauf aller Kategorien an. Die Positionen wurden bezogen und die schnellsten Qualifier waren in der Buggy-Klasse Elias Hollenstein, der Top-Stock Klasse Germain Wagner, in der M-Klasse Noldi Baumann. Überraschend in der Euro-GT Klasse Reto Wagner, bei den TamTech’s Giuliano Resta und der Formel Klasse „Ayrton“ Pichler.
Für unser Team lief es auch an diesem Tag nicht besser, dank eines einigermassen gelungenen Vorlaufs heute, schaffte es Andy knapp ins A-Finale.
Die Finalläufe verliefen turbulent und hatten in der Euro-GT ein unschönes Ende für Patrik Biedermann, in Führung liegend wurde er von Darco Meister in der letzten Runde abgeschossen. Trotz Entschuldigung seitens Darco packte Patrik anschliessend die Koffer und ging nach Hause.
Doch irgendwie roch es nach einem Erfolg in unserem Team, verlief das Wochenende sehr teuer und äusserst unbefriedigend. Mario Vögtli, noch im ersten B-Finale ausgeschieden, siegte im zweiten Umgang souverän und gewann zum ersten Mal überhaupt ein Finale. Das ganze Team gratuliert und ist mächtig stolz!
In der Euro-GT siegte im A-Finale Reto Wagner, Vater des Top-Stock Siegers Germain. Ein äusserst erfolgreiches Wochenende für die Familie.
Nach der Siegerehrung wurde in unserem Team noch lange über die zukünftige Teilnahme an Parkplatzrennen diskutiert.
Wir bedanken uns bei den vielen Helfern des UMCL, speziell auch die Küche, die uns mit leckeren Speisen versorgte.

Die genauen Resultate und viele Bilder gibt’s unter folgenden Links:

Resultate
Bilder